Disput zwischen c2Play und den niederländischen Finanzbehörden / Dispute between c2Play and the Dutch tax authorities

Hier findest Du Ankündigungen und wichtige Themen zu c2Play.
Antworten
Benutzeravatar
Wachhund
Bürokrat
Beiträge: 11373
Registriert: Di 25. Jan 2011, 12:15

Disput zwischen c2Play und den niederländischen Finanzbehörden / Dispute between c2Play and the Dutch tax authorities

Beitrag von Wachhund »

Deutsch

Update vom 25. März 2021:

Wir haben der niederländischen Steuerbehörde mit heutigem Schreiben schriftlich mitgeteilt, dass wir die Forderung nicht nur deshalb endgültig ablehnen, weil wir uns nicht an die niederländische Gesetzgebung gebunden fühlen, sondern vielmehr wäre das niederländische Gesetz unserer Ansicht nach sowohl mit deutschem Recht als auch EU-Unionsrecht in der Form nicht vereinbar. Falls die Niederlande ein Vollstreckungsersuchen in Deutschland einreichen würden, würden wir uns gerichtlich dagegen zur Wehr setzen.

Kunden aus den Niederlanden können daher ab sofort wieder Premium-Mitgliedschaften abschließen, weil der Fall für uns soweit erledigt ist.

Wenn bei uns jemand eine Premium-Mitgliedschaft abschließt, führen wir dafür auch Steuern ab - unter anderem die Umsatzsteuer. Hier gilt, dass der entsprechende landesspezifische Prozentsatz (zwischen 17 und 27 %) an das Land abzuführen ist, aus dem der Käufer kommt1: Bei einem deutschen Käufer geht die Steuer an das deutsche Finanzamt, bei einem österreichischen Käufer an das österreichische Finanzamt und im Falle eines niederländischen Käufers geht die Steuer an die niederländischen Finanzbehörden.

Am 10. März 2021 erhielten wir ein Schreiben der oder einer niederländischen Finanzbehörde (Belastingdienst), das wir zunächst für einen Betrugsversuch hielten. Denn in dem Schreiben wurden wir aufgefordert, eine Mahngebühr in Höhe von 50,00 € an die niederländische Finanzkasse zu entrichten, mit der Begründung, wir hätten Anfang 2018 den Umsatzsteueranteil in Höhe von 45,28 €, der auf die Niederlande entfiel, zu spät entrichtet. Warum wir drei Jahre später dafür eine Mahnung erhalten, ist nicht nachvollziehbar:
Reminder_Belastingdienst.png
Wir haben uns deshalb mit der Behörde in Verbindung gesetzt und zunächst um Bestätigung gebeten, dass es sich hierbei um ein authentisches Schreiben handelt. Dies wurde uns bestätigt. Im weiteren Verlauf wurde festgestellt, dass die Zahlungsfrist am 30. April 2018 ablief. Obwohl wir die Steuer am selben Tage, also auch am 30. April 2018, überwiesen haben, kam diese erst zwei Tage später an:
E-Mail der Niederländischen Finanzbehörde vom 17. und 18. März 2021 hat geschrieben: The payment of your EU VAT declaration was received late on 02 May 2018. The payment deadline is 30 April 2018.
[...]
That foto shows the date of 30 april 2018. In our systems I see that the payment was received by the Member State of identification on 02 May 2018. The payment of your EU VAT declaration was therefore received too late.
Für diesen Zahlungsverzug von zwei Tagen erwarten die Niederlande nun eine Strafgebühr in Höhe von 50,00 €, die den geschuldeten Steuerbetrag von 45,28 € übersteigt. Das entspricht einem Zinssatz von etwa 16.000 % p. a. (SECHSZEHNTAUSEND PROZENT).

Es kann durchaus sein, dass es in den letzten Jahren - wenn man erst drei Jahre später, wie die niederländische Finanzbehörde das tut, damit anfängt, zu suchen - immer wieder zu solchen Überschneidungen durch das langsame Überweissungssystem kam. Im Zweifel müssen wir also mit mehreren Hundert Euro Mahngebühren rechnen, die nach und nach mit mehreren Jahren Verspätung gegen uns geltend gemacht werden.

Uns bleibt angesichts dessen nichts anderes übrig, als den Kundenverkehr mit den Niederlanden bis zur Klärung des Falles, d. h. bis zum verbindlichen Erlass dieser Gebühren, einzustellen. Wir bitten um Entschuldigung, aber auch um Verständnis dafür, dass Spieler aus den Niederlanden deshalb erst einmal keine Premium-Mitgliedschaften abschließen können. Unserer Ansicht nach handelt es sich hier um einen absurden Fall von Behördenwillkür, den wir nicht so ohne Weiteres hinnehmen werden.

English

When someone signs up for a Premium Membership with us, we also pay taxes for it - including sales tax. Here, the relevant country-specific percentage (between 17 and 27%) must be paid to the country from which the buyer comes1: in the case of a German buyer, the tax goes to the German tax office; in the case of an Austrian buyer, the tax goes to the Austrian tax office; and in the case of a Dutch buyer, the tax goes to the Dutch tax authorities.

On March 10, 2021, we received a letter from the or a Dutch tax authority (Belastingdienst), which we initially thought was an attempt to defraud us. Because in the letter we were requested to pay a reminder fee in the amount of € 50.00 to the Dutch tax office, on the grounds that we had been late in paying the VAT portion in the amount of € 45.28, which was attributable to the Netherlands, at the beginning of 2018. Why we receive a reminder for this three years later is incomprehensible:
Reminder_Belastingdienst.png
We therefore contacted the authority and first asked for confirmation that this was an authentic letter. This was confirmed to us. Subsequently, it was noted that the payment deadline was April 30, 2018. Although we remitted the tax on the same day, which was also April 30, 2018, it did not arrive until two days later:
E-mail from the Netherlands Tax Authority dated March 17th and 18th, 2021 hat geschrieben:The payment of your EU VAT declaration was received late on 02 May 2018. The payment deadline is 30 April 2018.
[...]
That foto shows the date of 30 april 2018. In our systems I see that the payment was received by the Member State of identification on 02 May 2018. The payment of your EU VAT declaration was therefore received too late.
For this two-day delay in payment, the Netherlands now expects a penalty fee of €50.00, which exceeds the tax recovery owed of €45.28. This corresponds to an interest rate of approximately 16,000 % p. a. (SIXTEEN THOUSAND PERCENT).

It may well be that in the last few years - if you only start looking three years later, as the Dutch tax authorities do - there have always been such overlaps due to the slow remittance system. So, in case of doubt, we have to expect several hundred euros in reminder fees, which will be claimed against us bit by bit, several years late.

In view of this, we have no choice but to suspend customer traffic with the Netherlands until the case has been clarified, i.e. until these fees have been bindingly waived. We apologize, but also ask for your understanding that players from the Netherlands will therefore not be able to sign up for Premium Memberships for the time being. In our opinion, this is an absurd case of arbitrariness on the part of the authorities, which we will not accept so easily.

1 Durchführungsverordnung (EU) Nr. 1042/2013 des Rates vom 7. Oktober 2013 zur Änderung der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 282/2011 bezüglich des Ortes der Dienstleistung.
Bambam7
Spieler
Beiträge: 8
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 22:28

Re: Disput zwischen c2Play und den niederländischen Finanzbehörden / Dispute between c2Play and the Dutch tax authoritie

Beitrag von Bambam7 »

Not nice. How long is this gonna take?
So no premium for us dutch people because of 50 euros? Is that all?
Benutzeravatar
Wachhund
Bürokrat
Beiträge: 11373
Registriert: Di 25. Jan 2011, 12:15

Re: Disput zwischen c2Play und den niederländischen Finanzbehörden / Dispute between c2Play and the Dutch tax authoritie

Beitrag von Wachhund »

Bambam7 hat geschrieben: Do 25. Mär 2021, 13:56 Not nice. How long is this gonna take?
So no premium for us dutch people because of 50 euros? Is that all?
Thanks for your message!

In the meanwhile, there was an update:
Update as of March 25, 2021:

In today's letter, we have informed the Dutch tax authorities in writing that we not only finally reject the claim because we do not feel bound by Dutch legislation, but rather, in our view, the specific Dutch law in question would not be compatible with both German law and EU Union law in its form. If the Netherlands were to submit an enforcement request in Germany, we would defend ourselves in court.

Customers from the Netherlands can therefore conclude Premium Memberships again with immediate effect, because the case is settled for us as far as it goes.
Bambam7
Spieler
Beiträge: 8
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 22:28

Re: Disput zwischen c2Play und den niederländischen Finanzbehörden / Dispute between c2Play and the Dutch tax authoritie

Beitrag von Bambam7 »

Awesome. Thanks for the update.
-H18-
Spieler
Beiträge: 28
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 04:56

Re: Disput zwischen c2Play und den niederländischen Finanzbehörden / Dispute between c2Play and the Dutch tax authoritie

Beitrag von -H18- »

Unglaublich, was es nicht alles gibt !
Ich hätte es ebenfalls für einen Betrugsversuch gehalten.
Mfg John
:) -H18- ;)
Benutzeravatar
Wachhund
Bürokrat
Beiträge: 11373
Registriert: Di 25. Jan 2011, 12:15

Re: Disput zwischen c2Play und den niederländischen Finanzbehörden / Dispute between c2Play and the Dutch tax authoritie

Beitrag von Wachhund »

Haben wir tatsächlich auch im ersten Moment. Ist ja auch nicht so, als wäre das in Deutschland ungewöhnlich, man kriegt hier Post von allerlei Fantasiebehörden mit irgendwelchen Zahlungsaufforderungen :lol:
„Die jahrzehntelangen Forschungen des Expediologen Prof. Bärle ergaben: Bananen öffnen Affen von der anderen Seite.“
Antworten